Home / Forum / Job & Karriere / Was bringt die Ausbildung zur und die Arbeit als Krankenschwester privat?

Was bringt die Ausbildung zur und die Arbeit als Krankenschwester privat?

26. März 2014 um 11:21

Liebe Leute,

ich bin 26 und studierte Pädagogin. Da ich seit längerem in meinem Beruf unzufrieden bin, trage ich mich tatsächlich seit längerem mit dem Gedanken, noch einmal eine Ausbildung oder ein Studium zu machen.

Ich habe schon vor Monaten überlegt, ob ich mich zur Ausbildung als Diplomierte Gesunden- und Krankenschwester (DGKS) bewerben soll, frage mich aber, ob das das Richtige für mich ist (jetzt nicht wegen den Anforderungen in der Ausbildung, sondern generell). Ich würde sehr gerne etwas machen, wo ich auch selbst später mal was davon habe!! Daher meine Frage an alle, die selbst Krankenschwestern sind:

Was bringt euch eure Ausbildung privat, also welchen Nutzen habt ihr von den Fähigkeiten/Kompetenzen, die ihr in eurer Ausbildung erworben habt? Also ich meine: Wenn ihr selbst krank seid oder jemand aus eurer Familie - bringt euch da diese Ausbildung irgend einen Vorteil im Sinne von, dass ihr besser wisst, wie jemand gesund wird etc.? Mich interessiert das vor allem auch in Bezug darauf, dass man selbst ja älter wird und auch die eigenen Eltern älter werden ...

Ich weiß, dass sich diese Frage jetzt etwas seltsam anhören muss, aber ich kann, obwohl ich mir das Curriculum angesehen habe, sehr schwer einschätzen, wozu man als ausgebildete DGKS tatsächlich fähig ist.

Danke im Voraus an alle

Mehr lesen

28. März 2014 um 23:35

.
also meine Mama ist gelernte Krankenschwester. Für diesen Job braucht man schon eine Passion und starke Nerven. Bereitschaftsdienste, Nachtschichten, anstrengende Patienten, stressige Dienste...alles keine Seltenheit.

Deine Verwandten oder dich selber operieren wirst du wohl nicht können
Aber wir hatten IMMER Verbandszeug, Desinfektionsmittel, Spritzen...zu Hause.
Wenn uns Spritzen (zB wegen Eisenmangel oder so) verschrieben wurden, konnte Mutti das auch zu Hause machen. Kleinere Wunden und Blessuren waren auch nie ein Problem...und du weißt halt sehr schnell (oder kannst dir denken^^) was jemandem fehlt. Aber das sind dann halt Erfahrungswerte, die du in der Praxis sammelst.
Fürs alltägliche bist du dann mit Kindern/Partner auf jeden Fall bestens gerüstet.
Sogar die OP Narben von meinem Vater konnte meine Mutter zu Hause pflegen. Das spart deine Angehörigen also viel Nerv

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club