Home / Forum / Job & Karriere / Was meint ihr dazu?! Ich fühl mich nicht verstanden

Was meint ihr dazu?! Ich fühl mich nicht verstanden

3. April 2011 um 15:50











also kleine VorgeschichteAm 2.07.2008 kam mein Sohn Simon zur Welt. Ich hatte 2 Jahre elternzeit genommen. Ich arbeite in einer kindertagesstätte, die von 7.00-18.00 Uhr geöffnet ist. Nach einem Jahr Elternzeit rief man mich an (Kindertagesstätte ) und fragte mich ob ich nicht früher anfangen wolle, da sie unbedingt jemand brauchen würden zu 75% als Springerin in der Gruppe,. Natürlich bat ich um Bedenkzeit. Meine Eltern meinten dann sie würden den Kleinen übernehmen wenn ich arbeiten gehen würde. Ich rief in der Einrichtung an und fragte aber auch gleich nach wie das mit dem springerposten aussehen würde, 5 Stunden Arbeiten ist ja Ok aber wie oft würde es vorkommen das man einspringen müsste und um wieviel Stunden mehr es sich hier handeln würde.man versicherte mir Wort wörtlich: Ja so oft wird das nicht vorkommen un wenn dann werden wir eine andere Lösung finden . du hast ja ein Kind." Nagut dachte ich und sagte zu . Das war ei Fehler!!
Meine zwei Kolleginen finden meine Arbeitsmetode nicht gut genug. Zu langsam und ich mach zu wenig . Wenn ich komme geht erst die erste aus dem zimmer dann die zweite ich bin sozusagen die meiste Zeit alleine. Portfolio soll ich mit den Kindern machen immer dann wenn ich aber dann Portfolio mit eines der Kinder machen will sind beide aus dem Zimmer verschwunden. Als ich es aber ansprach, das doch zumindest eine der beiden in dieser Zeit sich doch bitte um die Kinder Kinder kümmern sollte die kein Portfolio machen würden sagte man mir nur , das ich beides beherrschen müsste , also Portfolio und auf die kinder achten.
aber wenn eine von beiden P macht sind beide anwesend und beide nehmen sich das recht raus denn Kindern die kein P machen zu sagen sie wollen nicht gestört werden.
Es kam immer mehr immer mehr immer unzufriedenheit der beiden. Dann wurde eine der beiden schwanger ich musste fast 5 Monate 8 Stunden arbeiten obwohl ich ein kind habe .
Es wurde nicht drauf geschaut wie ich mich als Mutter fühlte .
Aber ich blieb still! Dann wurde mein Sohn krank natürlich wollte ich als mutter bei meinem Kind bleiben, zuerst wollte man es mir verweigern aber ich schaffte es dann doch bei meinem Sohn zu bleiben. Als mein Sohn dann wieder krank wurde verweigerte man mir das zu Hause bleiben ,mit der Begründung ,es währen so viele Erzieher krank ,bla bla bla.
Dann musste ich endlich mal auf plus zu hause bleiben8da ich zu viel Plus hatte. Und ich war zweimal krank. So nun kam es auch noch das meine Mutter krank wurde und ins Krankenhaus musste , da mein Vater natürlich an diesem tag bei ihr sein wollte und ich auch rief ich in der Kita an und bat um einen Tag Urlaub , den es musste ja auch jemand auf meinen Sohn aufpassen. Als ich am nächten Tag wieder arbeiten ging sagte man mir meine Zwei Kolleginnen hätten, gesagt ich würde zu oft fehlen und die beiden müssten dann zu viel arbeiten wenn ich so oft fehlen würde. war das der dank dafür das ich 5Monate 8 Stunden ohne murren gearbeittet habe jeden tag , obwohl ich ein kind zu hause habe ? Und wenn ich mal zu Hause blieb heist es das ist zuviel, hallo ich hab ein kind. Und wer will nicht bei seiner Mutter sein wenn es dieser überhaupt nicht gut geht. Ja jetz wurde mir zu mir gesagt . das ich wenn der kleine in den kindergarten kommt ich noch zusätzlich eine Tagesmutter nehmen sollte falls mein Freund den kleinen nicht abholen könne oder ich mal langer arbeiten müsste. Aha da soll ich eminen 'sohn abschieben nur damit die zufrieden sind . Und ich habe das gefühl man gibt mir immer mehr aufgaben. Ich weiss nicht mehr was ich machen soll hatte auch einen zusammenbruch. Hab mich aber wieder aufgerapelt. Aber ich bin überhaupt nicht mehr glücklich. Ein Gespräch steht schon an. aber ich glube das wird nicht viel bringen. Ich bin auch schon auf der Suche nach was anderem , aber als Kinderpflegerin was zu finden ist nicht einfach. Am 2 Mai fängt der kindergarten an . Aber meiner Mutter geht es nicht gut und meinem Vater auch nicht besonders (hats am Ischiasnerv') So was mach ich wenn beide ausfallen, da kann ich dann nicht mal zu Hause bleiben mein freund springt auch ab und zu ein ,aber der kann halt auch nicht immer . aber ich sollte für solche Fälle ein tagesmutter einsetzen damit ich im Kindergarten nicht so oft fehle. aber mein sohn ist eh schon so viel bei anderen freunden, beide Omas Opas ein bischen will ich auch was von meinem sohn haben . warum hab ich sonst ein kind ? Ich weiss nicht mehr weiter ich will da weg aber ich muss auf eine neue Stelle warten und ich weiss nicht wie lange es dauern wird . Wie soll ich es dort so lange noch dort aushalten ????

Mehr lesen

4. April 2011 um 13:55

Ziemlich lang und ohne Satzzeichen....
Sorry, Dein text ist ganz schön lang und schwer lesbar ohne gliedernde Satzzeichen (oder gar falsche). Also zunächst mal hast Du Dich in der Elternzeit zur Teilzeitarbeit entscheiden. Wie nun immer, musst Du nun die Betreuung Deines Kindes sicherstellen können, klar würde jeder gerne bei seinem Kind zu Hause bleiben, aber wenn man sich für die Arbeit entscheidet, dann muss man Abstriche machen. Ist Dein Kind krank und kann nicht in den Kindergarten, kannst Du eine Krankschreibung für Dich bekommen. Ob es den anderen gefällt oder nicht, soll Dich nicht interessieren.
Du musst auch nicht mehr machen, als im Arbeitsvertrag vereinbart ist. Was Deine Kollegen denken ist nicht das Maß der Dinge. Wenn sie sich nicht korrekt verhalten, dann beschwehre Dich bei Eurem Vorgesetzten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Entscheidung des zukunftigen (?) Arbeitgebers verschoben
Von: miriam_11988834
neu
2. April 2011 um 14:34

Natural Deo

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen