Home / Forum / Job & Karriere / WEIHNACHTSGELD

WEIHNACHTSGELD

7. November 2014 um 8:31

Liebe Community!

Ich bitte höflichst, ob mir eventuell jemand weiterhelfen kann.

Ich arbeite seit 4 Jahren in einer Rechtsanwaltskanzlei, wo ich bis Oktober vollzeitbeschäftigt war (40 Stunden). Seit 1 Oktober studiere ich Rechtswissenschaften daneben und bin in der Kanzlei nurmehr teilzeit beschäftigt (20 Stunden)

Wir bekommen zu Weihnachten Weihnachtslohn (meistens fast das doppelte) und frage ich mich jetzt ob ich nur das Doppelte von 20 Stunden bekomme (erst ein Gehalt bekommen) oder ob dies aliquot irgendwie gilt, da ich ja die restlichen 10 Monate des Jahres 40-Stunden gearbeitet habe und somit vielmehr verdient habe..

Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand helfen könnte.

Ganz liebe Grüße

Mehr lesen

14. November 2014 um 7:57

Bei uns
ist es so, das immer vom letzten Gehalt das Weihnachtsgeld berechnet wird, nicht vom Durchschnitt des Jahres.
Aber priniziell hat Glyzinie recht, das kann bei Euch auch anders sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2014 um 9:33

Also
bei uns wird das Weihnachtsgeld vom durchschnittlichen Gehalt der letzten 11 Monate bereichnet. Da fließen dann auch Sonderzahlung wie Urlaubsgeld oder andere Prämien mit ein.

Ich kenne aber auch Firmen, die das nach den letzten 6 Monaten richten.

Es ist eine rein freiwillige Sache, so dass man das nicht pauschal sagen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club