Anzeige

Forum / Job & Karriere

Welche Gründe gibt es, die Praxisstelle zum 2.Ausbildungsjahr zu wechseln?

N
natalia9951
22.11.21 um 15:48

Hallo, ich mache eine PiA-Ausbildung zur Erzieherin.Ich möchte zum 2. Ausbildungsjahr aber die Einrichtung wechseln.

Das muss unter Angabe von Gründen passieren. Ich fühle mich dort nicht mehr richtig wohl: Wenn man Überstunden hat, wird gestresst warum man welche hat(Würde man einfach heim gehen trotz Personalmangels wäre das auch nicht Recht.). Ich war an einem Tag krank, wollte dann einen Tag später wieder hingehen. Dann wurde ich mitten am Tag von einer Kollegin ins Büro zu meiner Leitung geschleppt,ich würde nicht gut aussehen. Ich wurde dann für weitere 2 Tage krank geschrieben,obwohl ich mehrmals sagte mir geht es gut. Fehlt man dann, heißt es 2/3 der Mitarbeiter sind regelmäßig krank, sie will niemandem unterstellen man würde krank machen aber sie könnte schon Wetten abschließen, wer wieder krank wird.

Das ist aber nur die Höhe gewesen. Es gibt ein größeres Problem.

Ich arbeite seit 1,5 Jahren dort. Nun habe ich mein 1. Ausbildungsjahr im September begonnen. Das Team hat sich komplett gewandelt, unsere Kita hat eine 2. Kita aufgemacht. Die ganzen Kollegen, die ich kannte, zu denen ich einen guten Draht hatte sind da hin gewechselt. Meine Gruppenleitung ist stellvertretende Leitung geworden. Heißt meine Anleitung war den ganzen Tag eigentlich im Büro und sollte mich dann bewerben. Es hieß dann:" Wir wissen ja alle wie du arbeitest.Du kannst das schon.", weil ich eben ein Jahr mit ihr in der Gruppe gearbeitet habe. Aber das ist ja nicht der Sinn der Sache. Meine jetzige Gruppenleitung hat selbst erst ihre Ausbildung dieses Jahr beendet.Weil sonst niemand da wäre, der das machen würde, übernimmt sie jetzt eben die Tätigkeit. In meiner Gruppe ist eine neue Kollegin, der ich noch Dinge erklären muss, da sie eben die Strukturen unserer Gruppe noch nicht kennt. Es sind auch nur 2 Fachkräfte für 15 Kinder(auch Kinder mit Inklusionsbedarf), es herrscht einfach dauerhaft Personalmangel. Ich muss regelmäßig spülen gehen, jeden Donnerstag ist Hof-Kehrtag. Da ich nur Donnerstag und Freitag in der Einrichtung bin, muss ich jeden Donnerstag dann erstmal 2 Stunden den Hof kehren(Azubi-Aufgabe, da die Fachkräfte beim Kind sein müssen). Jetzt ist die stellvertretende Leitung auch schwanger.Das heißt, meine Anleitung sitzt im Büro und hat mich noch nie arbeiten sehen. Es wurde auch nie ein Gespräch geführt, wie es jetzt weiter gehen soll.Wenn ich Fragen habe soll ich halt kommen. Es gibt aber keine Impulse, Ideen etc. von außen, das würde ich mir aber so wünschen.Einfach, dass bisschen mehr Aktivität da ist mir gegenüber, nicht dieses passive. Dazu ist jetzt das offene Konzept in Kraft getreten(erlebe ich zum ersten Mal wegen Corona mit).Wir sind über 100 Kinder und ich merke, ich gehe dadurch noch mehr unter.

Was für einen "simplen"Grund könnte ich nehmen, die Einrichtung zu wechseln. Ich möchte ungern auf einmal alles auf den Tisch hauen, da ich dort eigentlich nach außen hin mit allen gut bin und so. Aber das reicht halt nicht in meinen Augen...
 

Mehr lesen

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige