Home / Forum / Job & Karriere / Wie geht es Euch mit Hartz 4??

Wie geht es Euch mit Hartz 4??

17. Oktober 2006 um 0:08

Ich arbeite bei einem Verein der Arbeitslosengeld 2 Empfänger berät...Hier in Bremen sind die Sachbearbeiter der ARGES sehr unfreundlich und haben sogar Anweisungen, die Hilfebedürftigen nicht zu beraten.
Wie sieht es in anderen Bundesländern aus ? Ich möchte endlich mal was gegen diesen unhaltbaren Zustand tun, doch ich brauche Informationen...

Mehr lesen

20. Oktober 2006 um 20:03

Nicht gut gehts
und hilfen muss man sich selbst suchen, so etwa auf der Seite zu
<a ="http://www.sozialhilfe24.de">Hartz IV</a> http://www.sozialhilfe24.de

Tschüss

Alex

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2006 um 15:29

Sch.... Hartz4
Hallo, das ist nicht nur in Bremen so. Ich komme aus Aachen und hier sind sie auch nicht so freundlich. Vor ein paar Monaten fragte ich z.b. meine Jobvermittlerin von der ARGE, wieviel ich monatlich dazuverdienen könnte. Ich hatte überlegt, nebenbei putzen zu gehen. Da meinte sie nur zu mir, das dürfte sie mir nicht sagen, das wäre was für die Leistungsabteilung. Aber auch dort bekam ich keine konkrete Antwort. Ich hab wirklich gedacht, ich höre nicht richtig. Denn ich kannte es nur von früher, das mein Arbeitsvermittler vom normalen Arbeitsamt mir solche Infos immer gegeben hat.
Wie soll man denn heutzutage noch geringfügig arbeiten, wenn man nicht weiß was einem abgezogen wird von Hartz4. Auch ich würde sehr gerne was gegen diesen Mist tun. Weiß aber nicht genau wie. So jedenfalls kann es nicht weitergehen.
Arbeitest du eigentlich ehrenamtlich bei dem Verein?? Was ist das für ein Verein? Bin neugierig, das hört sich sehr interessant an....
Weißt du, ob es sowas in Aachen auch gibt..???
Liebe Grüße, Sabine aus Aachen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2006 um 13:04
In Antwort auf musicfan26

Sch.... Hartz4
Hallo, das ist nicht nur in Bremen so. Ich komme aus Aachen und hier sind sie auch nicht so freundlich. Vor ein paar Monaten fragte ich z.b. meine Jobvermittlerin von der ARGE, wieviel ich monatlich dazuverdienen könnte. Ich hatte überlegt, nebenbei putzen zu gehen. Da meinte sie nur zu mir, das dürfte sie mir nicht sagen, das wäre was für die Leistungsabteilung. Aber auch dort bekam ich keine konkrete Antwort. Ich hab wirklich gedacht, ich höre nicht richtig. Denn ich kannte es nur von früher, das mein Arbeitsvermittler vom normalen Arbeitsamt mir solche Infos immer gegeben hat.
Wie soll man denn heutzutage noch geringfügig arbeiten, wenn man nicht weiß was einem abgezogen wird von Hartz4. Auch ich würde sehr gerne was gegen diesen Mist tun. Weiß aber nicht genau wie. So jedenfalls kann es nicht weitergehen.
Arbeitest du eigentlich ehrenamtlich bei dem Verein?? Was ist das für ein Verein? Bin neugierig, das hört sich sehr interessant an....
Weißt du, ob es sowas in Aachen auch gibt..???
Liebe Grüße, Sabine aus Aachen

ARGE
Cheerio..

Es gibt keine Anweisungen, dass man die Kunden nicht beraten darf.. Aber es gibt richtlinien, an die man sich als ARGE-Mitarbeiter halten muss...
Dass sie dir übers Geld keine Auskunft geben darf ist wirklich richtig, weil das liegt daran das es schon echt oft leute gab, die hinterher in der Leistungsabteilung gesagt ham "aber ihre kollegin hat gesagt ich krieg viel mehr!" und gerichtlich gegen die arme Jobvermittlerin vorgegangen sind. In der Leistungsabteilung hast du aber ein recht drauf zu wissen, was du kriegen kannst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 15:11
In Antwort auf sprita_12642500

ARGE
Cheerio..

Es gibt keine Anweisungen, dass man die Kunden nicht beraten darf.. Aber es gibt richtlinien, an die man sich als ARGE-Mitarbeiter halten muss...
Dass sie dir übers Geld keine Auskunft geben darf ist wirklich richtig, weil das liegt daran das es schon echt oft leute gab, die hinterher in der Leistungsabteilung gesagt ham "aber ihre kollegin hat gesagt ich krieg viel mehr!" und gerichtlich gegen die arme Jobvermittlerin vorgegangen sind. In der Leistungsabteilung hast du aber ein recht drauf zu wissen, was du kriegen kannst!

...
Also ich kann birdy181 da nur in jeglicher Hinsicht zustimmen!
Klar ist man auch als Mitarbeiter der ARGE nicht jeden Tag gut drauf und wirkt dann auch schnell mal unfreundlich, aber bei uns wird es eigentlich so gehandhabt, wie die Kunden auf einen zukommen, so sind auch die Mitarbeiter. Wenn mir einer "blöd" kommt und direkt rummeckert (ohne Grund) dann bin ich auch net mehr so freundlich, denn die Mitarbeiter haben dieses Gesetz nicht erlassen, das scheinen einige Kunden einfach nicht begreifen zu können / wollen.
Bei uns ist es auch so geregelt, dass die Vermittler keinerlei leistungsrechtliche Fragen beantworten dürfen, da es da schon öfters zu falschen Auskünften gekommen ist. Aber die Mitarbeiter der Leistungsabteilung müssen die Kunden über z.b. die Zuverdienstmöglichkeiten aufklären.
Wir haben sogar die "Anweisung" das wir Kunden beraten müssen, haben ja eine "Aufklärungs- und Beratungspflicht".
Ansonsten stehen auch einige Dinge, wie z.b. die Zuverdienstmöglichkeiten, im Merkblatt zum SGB II. Da stehen dann auch recht verständliche Beispiele.
Leider sieht man als Kunde immer nur die eine Seite, als Mitarbeiter sehen einige auch beide Seiten (so ist es jedenfalls bei uns). Es kommen ständig neue Änderungen, dann die ganzen Vorsprachen und Telefonanrufe die schnellstmöglich bearbeitet werden müssen, reine Bearbeitungszeit ist recht wenig vorhanden, da die meiste Zeit Kunden vorsprechen können oder eben das Telefon besetzt sein muss. Es ist also manchmal wirklich eine Zwickmühle, die leider nach aussen hin nicht wirklich sichtbar ist.
Manche Mitarbeiter sind einfach aufgrund der Arbeitsbelastung total überlastet, nehmen vielleicht den Stress noch mit nach Hause und können dann nicht abschalten und reagieren dann bei Kundenvorsprachen schnell genervt oder überheblich.
Ich finde es schlimm wenn ich mitbekomme, das Kunden bei uns in der ARGE von Mitarbeitern wie Leute 2. oder 3. Klasse behandelt werden. Natürlich gibt es schwarze Schafe unter den ALG II Beziehern, aber es gibt weitaus mehr Menschen, die unverschuldet in den Leitungsbezug gekommen sind und arbeiten wollen. Man kann und darf nicht von Einzelfällen auf die Gesamtheit schließen !!
Einfach immer daran denken: beide Seiten, vor und hinter dem Schreibtisch, kochen nur mit Wasser und sollten sich gegenseitig das Leben nicht schwerer machen als es ohnehin schon ist !! Wenn man vernünftig miteinander umgeht denke ich kommt man einfach am weitesten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 22:36

Schlecht
Ich habe einen 20 Monate alten Sohn. Jetzt kommt der Clou: Ich habe von dem Arbeitsamt eine 100 qm große Wohnung bezahlt bekommen = 389,- Euro. Da es in der Wohnung sehr geschimmelt hat, musste ich zwangläufig ausziehen. JETZT bekomme ich für 60qm ganze 289,-, mir wird das Kinder geld angerechnet und der Unterhaltsvorschuss, außerdem ist der Vater meines Kindes in die Nähe von uns gezogen = einen abzug von 200,-
Ich bekomme insgesamt vonm Arbeitsamt HArtz 4 579,-, muss aber davon die Miete in Höhe von 380,- bezahlen.

Wie bitte soll man da ein halbwegs ordentliches Lieben führen. Arbeiten gehen kann ich noch nicht, weil ich noch für mein Kind da sein will.

IST DAS NICHT EINE SAUEREI?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2006 um 21:00
In Antwort auf idunn_12271886

Schlecht
Ich habe einen 20 Monate alten Sohn. Jetzt kommt der Clou: Ich habe von dem Arbeitsamt eine 100 qm große Wohnung bezahlt bekommen = 389,- Euro. Da es in der Wohnung sehr geschimmelt hat, musste ich zwangläufig ausziehen. JETZT bekomme ich für 60qm ganze 289,-, mir wird das Kinder geld angerechnet und der Unterhaltsvorschuss, außerdem ist der Vater meines Kindes in die Nähe von uns gezogen = einen abzug von 200,-
Ich bekomme insgesamt vonm Arbeitsamt HArtz 4 579,-, muss aber davon die Miete in Höhe von 380,- bezahlen.

Wie bitte soll man da ein halbwegs ordentliches Lieben führen. Arbeiten gehen kann ich noch nicht, weil ich noch für mein Kind da sein will.

IST DAS NICHT EINE SAUEREI?????

Arbeiten
sorry, aber ich kann dich nicht ganz verstehen. Du hast einen Sohn. Schön, ich auch. Er wird im Januar 2. Mein Mann verdient im Monat 1200 Euro. Davon ziehen wir mal seine Werbungskosten 440 Euro ab, 600 Euro Miete ab und was bleibt uns da??? 160 Euro + 154 + 300 Erziehungsgeld. Kindergeld und Erziehungsgeld bekommst du ja auch. Bleiben mir im Monat 604 Euro. Davon gehen natürlich noch Strom, KFZ,Kabel, GEZ ( alle 3 Monate ) Telefon und natürlich die Dinge die man im täglichen Leben braucht. Du wirst sicher auf den selben Betrag kommen.
Sagen wir mal 150 Euro Unterhalt+ 154 Kindergeld + 300 Ezg + 199 was von Harz4 übrig ist = 803 Euro ???????????????????????????
Was willst du noch?????? Gut, ich will dich jetzt nicht angreifen aber es gibt Menschen die haben noch weniger. Siehe Berechnung.
Du kannst arbeiten gehen wenn du nur willst. Ich arbeite auch von Mo-Fr in Teilzeit und noch auf der Basis in ner Disco. Wenn man arbeiten will dann kann man es schaffen. Du mußt nur dran bleiben und alles andere organisieren. Vielleicht ist es am Anfang schwer etwas zu finden aber wenn du immer wieder schaust dann hast du auch mal Glück. Ich konnte nicht mehr so weiterleben. Jeden Cent umdrehen. Ausrechnen was ich in der Woche zur Verfügung habe usw. Es zerrt an den Nerven gerade wenn man ein Kind hat. Ich möchte meinem Kind etwas bieten und will das es ihm an nichts fehlt.
Ich konnte auch nicht damit Leben das wir nur so wenig Geld zur Verfügung haben. Wir haben vor 2 Jahren auch 3 Monate Hartz4 bekommen. Damals waren das 1350 Euro für 3 Personen in einer Bedarfgemeinschaft. Jetzt haben wir gerade mal 1200 und davon noch 440 Euro Sprit usw. Da hatten wir mit H4 mehr. Wir hatten auch vor einigen Monaten Wohngeld beantrag. Mir hätten monatlich 241 Euro zugestanden, da aber mein Mann Weihnachts und Urlaubsgeld bekommt wurde das dann mal soeben auf 93 Euro gekürzt. Schön, die konnten sie dann gleich behalten da ich dann wenig später eh mit arbeiten angefangen habe.


LG Maxi1983

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2006 um 16:34
In Antwort auf leni_11864949

Nicht gut gehts
und hilfen muss man sich selbst suchen, so etwa auf der Seite zu
<a ="http://www.sozialhilfe24.de">Hartz IV</a> http://www.sozialhilfe24.de

Tschüss

Alex

...
das ist einfach nur nen scheiß Verein!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen