Home / Forum / Job & Karriere / Wie gut/schlecht ist mein Arbeitszeugnis?

Wie gut/schlecht ist mein Arbeitszeugnis?

27. Mai 2013 um 13:43

Hallo,
ich hoffe es kann mir jemand weiter helfen. Ich habe von meinem letzten Arbeitgeber folgendes Zeugnis erhalten:

Frau x geboren am xx.xx.xxxx, war vom xx.2009 - xx.2012 in unserem Unternehmen tätig. Frau x wurde als Sachbearbeiterin in unserem Büro eingesetzt, wo sie grundsätzlich für die Bearbeitung von Reisekostenabrechnungen und da Prüfen von Rechnungen veranwortlich war.

Sie war auch zuständig für:
- die Unterstützung der Projektassistenz in der Vorbereitung der Sitzungen,
- die Erstellung von Excel-Tabellen,
- die Reservierung von Hotelzimmern für Gäste unseres Unternehmens,
- das Einkaufen von Büromaterial,
- das Wahrnehmen des Telefondienstes und weiterer allgemeiner Sekretariatsaufgaben.

Frau x zeigte großen Fleiß und Eifer und sie arbeitete sich aufgrund ihrer sehr guten Auffassungsgabe jederzeit schnell in neue Aufgaben ein. Sie beherrschte den Umgang mit Microsoft Office Anwendungen, insbesondere Excel, und ging an ihre Aufgaben planvoll heran. Alle oben genannten Aufgaben führte Frau x stets zu unserer vollen Zufriedenheit aus.

Frau x war eine sehr freundliche und kommunikative Mitarbeiterin. Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war einwandfrei. Bei den Doktoranden und Mitarbeitern war sie sehr geschätzt.

Frau x beendet ihr Arbeitsverhältnis in unserem Unternehmen am xx.2012 mit Ablauf ihres Vertrages.

Wir wünschen Frau x beruflich und persönlich alles Gute und weiterhin viel Erfolg.




Was denkt ihr? Eher positiv oder negativ?

Mehr lesen

27. Mai 2013 um 16:30

Gut
Also eine 1 ist es nicht aber eine gute 2.
Schlecht ist das Zeugnis nicht.

Wichtig ist, dass die Vorgesetzten zuerst und anschließend
die Mitarbeiter genannt wurden. Wäre es umgekehrt hieße das, dass du mit deinen Chefs und Kollegen im Clinch lagst.

Das du deine Aufgaben planvoll angehst kann dir der eine positiv der andere negativ auslegen. Ich werte das im Gesamtbild aber pisitiv. Es heißt halt, dass du nucht einfach machst sondern manchmal erstmal drüber nachdenkst. Finde ich aber nicht schlimm. Denn lueber nachdenken und richtig machen als schnell dran gehen und falsch machen.

Weiterhin steht da, dass du die dir übertragenen Aufgaben stets zur vollen Zufriedenheit erledigt hast.
Eine 1 wäre stets zur vollsten Zufriedenheit.
Ich hatte übrigens noch nie ein Arbeitszeugnis in dem stets zur vollsten... drin stand.

Wenn du in den Bewerbungsgesprächen gut rüber kommst, denke ich wirst du mit dem Zeugnis schnell wieder eine Stelle finden.

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper