Home / Forum / Job & Karriere / Wie kann man vorgehen?

Wie kann man vorgehen?

17. März 2014 um 15:18

Hallo zusammen

Mein freund ist 18 jahre alt und wohnt in der nähe von Koblenz. Er wurde von seinem arbeitgeber (er ist in einer Ausbildung) gekündigt und möchte jetzt zu mir ziehen (ca.160 km entfernt von seinem zu hause).
Er hat hier noch keinen job gefunden und bei uns kann er nicht auf längere zeit unterkommen, weil meiner Mutter dann der freibetrag fehlt. Jetzt frage ich mal hier nach, weil die google ergebnisse mir nichts gebracht hat.

Bekommt er hier vom amt arbeitslosengeld 2 ohne das seine eltern für kosten aufkommen müssen?
Darf er wenn er arbeitslosengeld 2 bekommt nebenbei arbeiten?
Und welche tipps könnt ihr mir/uns nich auf den weg geben?

Danke schonmal
Liebe grüße

Mehr lesen

18. März 2014 um 11:58

Warum immer diese blöde sch.... Werbung?
Könnt ihr nicht sinnvolle Beiträge verfassen?
Man man man, euch müsste man hier recht rausschmeißen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 7:34

Ist die Kündigung rechtens?
Oder könnte man dagegen evtl. angehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2014 um 21:16


Wie schon geschrieben, ihm steht, sofern seine Eltern zahlen können, kein Harz-vier zu.

1. Seine Eltern müssen aber nicht für ihn aufkommen, da er laut den Gesetzen bis zum 25 Lebensjahr zu Hause wohnen kann, oder für seinen Lebensunterhalt selber aufkommen muss. Ob ihr zusammen wohnen wollt, oder nicht interessiert da keinen.
2. Ja er kann nebenbei arbeiten, aber nur bis zu einer gewissen Grenze. Alles andere wird angerechnet.

Meine Tips an euch: Beendet erstmal eure Ausbildungen und zieht zusammen, wenn ihr euer eigenes Geld habt, dann erspart ihr euch eine Menge Stress und Ärger mit den Ämtern.
Und sag deinem Freund, er soll gegen die Kündigung Widerspruch einlegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2014 um 23:17

Natürlich darf er nebenbei arbeiten,
das ist ja auch gut, denn dann sinkt ja die Bedürftigkeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2014 um 11:42
In Antwort auf florina911

Natürlich darf er nebenbei arbeiten,
das ist ja auch gut, denn dann sinkt ja die Bedürftigkeit!


Ich glaube er darf, von dem, was er erwirtschaftet 100 behalten, alles andere wird angerechnet. Deshalb lassen sich viele das Gehalt ja auch bar auszahlen.... . *hust*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2014 um 18:41
In Antwort auf lux_12918422


Ich glaube er darf, von dem, was er erwirtschaftet 100 behalten, alles andere wird angerechnet. Deshalb lassen sich viele das Gehalt ja auch bar auszahlen.... . *hust*

Ja schon,
die Frage ist, ob er arbeiten darf und das ist klar mit "ja" zu beantworten.
Es ist ja von Vorteil wenn er arbeitet und er hat unterm Strich mehr Geld durch den Freibetrag.

Man darf H4 nichLG verwechseln. Beim ALG DARF er nur 150.- verdienen, wenn es mehr ist, gilt er nicht mehr als arbeitslos und bekommt kein ALG mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2014 um 13:34
In Antwort auf sporty1287

Warum immer diese blöde sch.... Werbung?
Könnt ihr nicht sinnvolle Beiträge verfassen?
Man man man, euch müsste man hier recht rausschmeißen können.

Ihr geht den falschen weg
Warum sucht er sich nicht erst einen Job und zieht dann zu dir?
Warum muss man immer auf Ämter hoffen und aufbauen?
Ich bin auch mit 17 im 1. Lehrjahr ausgezogen.
Habe anfang 2tes gekpndigt und ne neue Stelle gesucht.
Ich wöre nie auf die Idee gekommen zu einem Amt zu juckeln.
Wählt nicht immer den schnellsten, unanspruchsvollen, unnötigen Weg.
Er ist jung, sicher einsetzbar.
Da findet sich schnell was.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2014 um 14:55
In Antwort auf tabea_12714743

Ihr geht den falschen weg
Warum sucht er sich nicht erst einen Job und zieht dann zu dir?
Warum muss man immer auf Ämter hoffen und aufbauen?
Ich bin auch mit 17 im 1. Lehrjahr ausgezogen.
Habe anfang 2tes gekpndigt und ne neue Stelle gesucht.
Ich wöre nie auf die Idee gekommen zu einem Amt zu juckeln.
Wählt nicht immer den schnellsten, unanspruchsvollen, unnötigen Weg.
Er ist jung, sicher einsetzbar.
Da findet sich schnell was.


Ich finde es kommt drauf an welche Vorgeschichte man hat.
Grundsätzlich stimme ich dir zu, das man sich erstmal selber was aufbauen sollte.
Aber wenn man z.B. kein gutes Elternhaus hat, dann sollte man besser ausziehen. Und das der Staat dafür aufkommen muss, finde ich auch gut so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Bewerbung schreiben lassen für Traumjob gute Idee?
Von: rim_11901838
neu
18. Juni 2014 um 10:06
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen