Home / Forum / Job & Karriere / Wie sprech ich meinen chef am besten drauf an?

Wie sprech ich meinen chef am besten drauf an?

13. Januar 2011 um 20:25

Hallo Leute,

ich hab ein "bockstarriges" problem... meinen chef.
Aber erst mal zu den Fakten ich bin noch in der Ausbildung, allerdings steh ich kurz vor dem Abschluss (Anfang Februar). In der Firma haben mich ein Paar kollegen anscheinend als Sündenbock für alles auserkoren und nun hab ich den Salat. Da bei uns im Betrieb nicht miteinander geredet wird erfährt man alles um 100 Ecken hintenrum. Das Erste was gescheiht wenn ein Problem auftaucht... gute Mine zum bösen spiel und sobald sich die Gelegenheit bietet: ab zum chef petzen. Das traurige an der Sache, es wird von der oberen Etage auch noch willkommen geheißen und gefördert.
Nun ist es so dass ich meiner Ausbildung im endeffekt nachgelaufen bin und damit natürlich manchen leuten auf den Wecker gegangen bin. Aber wie soll ich was lernen wenn mir freiwillig keiner was zeigt allerdings ist das nur Nebensache.
Dann gibt es da noch unsere Sekretärin die sich für alles zuständig fühlt, es aber für meine ausbildung im Speziellen nicht ist... eines meiner Hauptprobleme. Ich habe versucht mit ihr zu reden (auch mit dem Personalchef) und rausgekommen ist: Sie mag mich als Person und will mir helfen... HAHA dass ich net lache... und hintenrum hat sie erzählt ich arbeite schlampig, tratsche dauernd würde langsam arbeiten. Das hat halt dann auch den Chef hellhörig werden lassen und sobald ich irgendwo war um Infos zu einer Arbeit zu bekommen hieß es: nicht tratschen Arbeiten. Kollegen sagen auch nichts, die sind entweder schon so abgestumpft oder haben selber angst um ihren Job.

Nun hab ich aber auf der Weihnachtsfeier mitbekommen dass mein werter chef zu einem ehemalgene Mitarbeiter meint ich sei ein "Störfaktor ersten Ranges" Und ich würde ihn gerne darauf ansprechen. Nur die frage ist WIE! Ich habe einfach schiss vor dem Mann und weiß net warum, das ist überhaupt net meine Art. Ich zweifle schon an mir und meiner "Teamfähigkeit". Vielleicht liegt es daran dass ich versuche allen die was von mir wollen zu helfen und es allen recht zu machen so gut es geht um neuerlichen anschuldigungen vorzubeugen. Ich habe aufgaben übernommen die total Ausbildungsfremd sind einfach weil ich grad zeit hatte und weil ich, egal wen, einen Kollegen net hängen lassen will. Vielleicht liegt da mein fehler?!
Habe ich dann allerdings keine Zeit und tu das Kund wird das einfach übergangen und auch sofort zum chef gelaufen.

Ich fühle mich veräppelt, ausgenutzt und für vollkommen dumm verkauft!

Aber egal, anderes Thema noch längere Geschichte.
Evtl. weiß einer wie ich einen sturen chef am besten ansprechen kann ohne dass es wie ein persönlicher angriff wirkt.

liebe Grüße Honigkuchen

P.s. danke an alle die sich durch den Wirren Roamn lesen aber 4 Jahre drunter und drüber lassen sich leider net so leicht erklären

Mehr lesen

13. Januar 2011 um 20:29

?
Woher weißt du denn, dass der Chef wirklich so etwas gesagt hat? Vielleicht hat dich jemand angelogen, umd ich zusätzlich zu verunsichern.

Ja, es allen recht machen zu wollen ist mit Sicherheit nicht der richtige Weg. Irgendjemand hat immer etwas zu meckern. Je mehr du dich verbiegst, um so mehr Verbiegen wird von dir gefordert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2011 um 20:34
In Antwort auf vena_11880019

?
Woher weißt du denn, dass der Chef wirklich so etwas gesagt hat? Vielleicht hat dich jemand angelogen, umd ich zusätzlich zu verunsichern.

Ja, es allen recht machen zu wollen ist mit Sicherheit nicht der richtige Weg. Irgendjemand hat immer etwas zu meckern. Je mehr du dich verbiegst, um so mehr Verbiegen wird von dir gefordert.

Hui das ging fix danke
Er saß am selben Tisch wie ich und ich bin in dem moment mit einem Kollegen im Gespräch geswesen, der zwischen mir und chef saß... ich hab das ganze mitgehört!!! Das is ja das schlimme daran!!!! Ich hab das Gespräch dann abgebrochen und schnell mal raus, sonst hätts mich zerrissen... oder ihn :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2011 um 21:18
In Antwort auf honigkuchen13

Hui das ging fix danke
Er saß am selben Tisch wie ich und ich bin in dem moment mit einem Kollegen im Gespräch geswesen, der zwischen mir und chef saß... ich hab das ganze mitgehört!!! Das is ja das schlimme daran!!!! Ich hab das Gespräch dann abgebrochen und schnell mal raus, sonst hätts mich zerrissen... oder ihn :/

...
Oh. Tut mir leid.

Wenn du es dir verkneifen kannst, würde ich es nicht ansprechen. Demnächst ist deine Ausbildung vorbei. Du willst ein Zeugnis von ihm.

Bewirb dich lieber woanders nach der Ausbildung. Es ist sehr bedauerlich, dass du das mithören mußtest, aber wer weiß, was über dich oder oder mich geredet wird, wenn wir es nicht hören. Irgendetwas wird immer geredet. Verstehst du, wie ich meine?

Mach dir das Ende deiner Ausbildung nicht unnötig schwierig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2011 um 21:21
In Antwort auf honigkuchen13

Hui das ging fix danke
Er saß am selben Tisch wie ich und ich bin in dem moment mit einem Kollegen im Gespräch geswesen, der zwischen mir und chef saß... ich hab das ganze mitgehört!!! Das is ja das schlimme daran!!!! Ich hab das Gespräch dann abgebrochen und schnell mal raus, sonst hätts mich zerrissen... oder ihn :/

....
Das ganze Betriebsklima hört sich verkorkst an. Wenn du mit ihm redest, das ist so, als würdest du in einem Haus, in dem 25 Löcher sind (und der Wind pfeift durch, und es regnet rein) ein Loch stopfen und hoffen, dass es dann besser wird.

Sieh zu, dass du da wegkommst. Als Berufseinsteigerin kannst du auch erst mal über eine Zeitarbeitfirma nach deiner Ausbildung mehrere Betriebe kennenlernen. Ich habe auch mal eine Weile Zeitarbeit gemacht.

Ich bin wirklich niemand, der sich vor unbequemen Gesprächen drückt, aber in deinem Ausbildungsbetrieb sind klärende Gespräche verlorene Liebesmühe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2011 um 22:45
In Antwort auf vena_11880019

....
Das ganze Betriebsklima hört sich verkorkst an. Wenn du mit ihm redest, das ist so, als würdest du in einem Haus, in dem 25 Löcher sind (und der Wind pfeift durch, und es regnet rein) ein Loch stopfen und hoffen, dass es dann besser wird.

Sieh zu, dass du da wegkommst. Als Berufseinsteigerin kannst du auch erst mal über eine Zeitarbeitfirma nach deiner Ausbildung mehrere Betriebe kennenlernen. Ich habe auch mal eine Weile Zeitarbeit gemacht.

Ich bin wirklich niemand, der sich vor unbequemen Gesprächen drückt, aber in deinem Ausbildungsbetrieb sind klärende Gespräche verlorene Liebesmühe.


verkorkst is gut... is witzig dass die leute die schon ewig im betrieb sind sagen, dass es erst so bergab geht seit besagter chef das büro übernommen hat :/ jo bei uns gibts fie möglichkeit der bildungskarenz und die hab ich beantragt. so kann ich meine matura fertig machen. ich hab den fehler gemacht die leute anfangs net drauf an zu sprechen, aber es war mir eine lehre... ich werd jetzt auch einfach egoistischer is halt net so leicht als frau in einem männer dominierten beruf und ich habs anscheinend komplett falsch angepackt aber danke für die fixen antworten tat schon mal gut sich da ganze von der seele zu schreiben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen