Home / Forum / Job & Karriere / Zusammengeklappt - was soll ich tun?

Zusammengeklappt - was soll ich tun?

24. Februar 2010 um 21:19

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem:

ich bin vor einem Tag in der Firma zusammengeklappt. Ich hatte schon den ganzen Tag noch nichts gegessen und ich hatte sehr viel Stress und so kam eins zum anderen. Ich muss dazu sagen, dass ich die letzten Wochen sehr oft Kopfschmerzen habe. Gestern schien ich unterzuckert zu sein, aber mein Ausbilder hat das Gefühl, dass da was im Argen liegt. Er hat auch schon eine Essstörung angedeutet und macht den Eindruck, als wollte er mein Essverhalten kontrollieren, weil er denkt, dass ich in der Hinsicht nicht ganz vernünftig bin. Ich glaube tatsächlich, dass ich da was falsch mache, da ich meisten morgens gar nichts mehr esse, und sogar auch während der Pause manchmal nichts anrühre. Abgesehen davon leide ich unter Schlafmangel, ich habe so viele Sachen im Kopf, dass es mir den Schlaf raubt.

Jetzt meine eigentliche Frage:

soll ich das alles abtun und ihn beruhigen dass nichts ist, oder soll ich offen sein und ihm das alles sagen. Ich habe den Eindruck, dass sowas nicht unbedingt ins Büro gehört. Dennoch weiß ich nicht, was richtig ist.

Bitte helft mir!

Vielen lieben Dank!

LG!

Mehr lesen

27. Februar 2010 um 22:04

Oje...
Also das hört sich wirklich nicht gesund an, was du da machst...
nun, eigentlich ist es nicht die Aufgabe deines Ausbilders dein Essverhalten zu kontrollieren. Und ich glaube auch nicht, dass das großartig zu etwas positivem führen würde. Außerdem hört es sich so an, als ob du Probleme mit/in der Ausbildung hättest, die dich sehr belasten? (wie gesagt, kann auch anders sein, hört sich für mich aber so an) Darüber solltest du auf jeden Fall mit deinem Ausbilder sprechen. Vielleicht kann man an diesen Dingen ja was ändern !?
Dinge, wie Schlafmangel darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen...vorallem, wenn sie aufgrund deiner Arbeit sind.
Zu deinem Essverhalten muss ich sagen, dass es auf keinen Fall gesund ist (HAHA, witzig, dass gerade ich das sage....hab da ebenfalls ein sehr großes Problem gehabt/noch). Morgens solltest du auf alle Fälle was essen!!! Die Kopfschmerzen kommen (ich spreche aus Erfahrung) oft von zu wenig Nahrung. Dein Gehirn verbraucht einen großen Teil der Energie, die du zu dir nehmen solltest.
Bitte mach nicht den Fehler und entwickel eine ES!!!, weil du unglücklich bist... Reden hilft wirklich, vll auch erstmal mit Freunden. Mit Essstörungen ist nicht zu spaßen und es wird dich nur sehr lange verfolgen, du verschwendest Zeit damit, weil du ständig an Essen denkst
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2010 um 13:17
In Antwort auf zaibaione

Oje...
Also das hört sich wirklich nicht gesund an, was du da machst...
nun, eigentlich ist es nicht die Aufgabe deines Ausbilders dein Essverhalten zu kontrollieren. Und ich glaube auch nicht, dass das großartig zu etwas positivem führen würde. Außerdem hört es sich so an, als ob du Probleme mit/in der Ausbildung hättest, die dich sehr belasten? (wie gesagt, kann auch anders sein, hört sich für mich aber so an) Darüber solltest du auf jeden Fall mit deinem Ausbilder sprechen. Vielleicht kann man an diesen Dingen ja was ändern !?
Dinge, wie Schlafmangel darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen...vorallem, wenn sie aufgrund deiner Arbeit sind.
Zu deinem Essverhalten muss ich sagen, dass es auf keinen Fall gesund ist (HAHA, witzig, dass gerade ich das sage....hab da ebenfalls ein sehr großes Problem gehabt/noch). Morgens solltest du auf alle Fälle was essen!!! Die Kopfschmerzen kommen (ich spreche aus Erfahrung) oft von zu wenig Nahrung. Dein Gehirn verbraucht einen großen Teil der Energie, die du zu dir nehmen solltest.
Bitte mach nicht den Fehler und entwickel eine ES!!!, weil du unglücklich bist... Reden hilft wirklich, vll auch erstmal mit Freunden. Mit Essstörungen ist nicht zu spaßen und es wird dich nur sehr lange verfolgen, du verschwendest Zeit damit, weil du ständig an Essen denkst
Lg

Danke...
... für deine Antwort!

Naja, es ist so, dass mir die Arbeit im Moment einfach zu viel ist, einfach eine Überforderung. Erschwerend hinzu kommt, dass ich meine Gefühle nicht im Griff habe. Ich bin seit einiger Zeit in meinen Ausbilder verliebt. Das macht mein Verhalten ihm Gegenüber auch nicht gerade locker etc.
Dabei sollte man sowas eigentlich voneinander trennen, ich schaffe das allerdings nicht.

Abgesehen davon, fehlt mir auch einfach die Zeit mich zu erholen. Ich habe meinen Eltern gesagt, dass ich überfordert bin. Doch das scheint irgendwie ins Leere zu laufen, da sie mir zu Hause mit dem Ein oder Anderen Druck machen. Ich komme also nicht wirklich zur Ruhe. Und sie merken auch nichts. Indem ich meinen Eltern das gesagt habe, habe ich nach Hilfe gerufen. Aber es passiert nichts. Daher wissen sie auch jetzt von dem ganzen Chaos hier nichts.

Es ist nicht so, dass es sie nicht interessiert, aber aufmerksam sind sie trotzdem nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2010 um 20:14
In Antwort auf leidendesherz

Danke...
... für deine Antwort!

Naja, es ist so, dass mir die Arbeit im Moment einfach zu viel ist, einfach eine Überforderung. Erschwerend hinzu kommt, dass ich meine Gefühle nicht im Griff habe. Ich bin seit einiger Zeit in meinen Ausbilder verliebt. Das macht mein Verhalten ihm Gegenüber auch nicht gerade locker etc.
Dabei sollte man sowas eigentlich voneinander trennen, ich schaffe das allerdings nicht.

Abgesehen davon, fehlt mir auch einfach die Zeit mich zu erholen. Ich habe meinen Eltern gesagt, dass ich überfordert bin. Doch das scheint irgendwie ins Leere zu laufen, da sie mir zu Hause mit dem Ein oder Anderen Druck machen. Ich komme also nicht wirklich zur Ruhe. Und sie merken auch nichts. Indem ich meinen Eltern das gesagt habe, habe ich nach Hilfe gerufen. Aber es passiert nichts. Daher wissen sie auch jetzt von dem ganzen Chaos hier nichts.

Es ist nicht so, dass es sie nicht interessiert, aber aufmerksam sind sie trotzdem nicht.

...
es ist schwierig, dir etwas in dieser Situation zu raten. Normalerweise müsstest du mit deinem Ausbilder über die Überforderung reden...in deinem Fall wohl eher schwierig. Habt ihr evtll. einen Betriebsarzt? Der hat Schweigepflicht und sollte auch bei seelischen Problemen beraten können.
Deine Eltern solltest du evtll noch mal ganz geziehlt darauf ansprechen und ihnen sagen, dass du bereits genug Stress hast...manchmal sehen Eltern sowas einfach nicht. Manche wollen es auch nicht sehen (aber nicht aus böshaftigkeit oder Ignoranz)
Versuch bitte morgens was zu essen, denn du bist nun mal viel leistungsfähiger, wenn du was isst...
zu der Sache mit dem Ausbilder kann ich nur sagen, dass ich sehr schlechte Erfahrungen in Sachen Beziehung zu Kommilonen gemacht hab. Ich konnte nicht mehr "entspannd" in die Uni...aber Gefühle lassen sich nun mal kaum ändern...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2010 um 21:36
In Antwort auf zaibaione

...
es ist schwierig, dir etwas in dieser Situation zu raten. Normalerweise müsstest du mit deinem Ausbilder über die Überforderung reden...in deinem Fall wohl eher schwierig. Habt ihr evtll. einen Betriebsarzt? Der hat Schweigepflicht und sollte auch bei seelischen Problemen beraten können.
Deine Eltern solltest du evtll noch mal ganz geziehlt darauf ansprechen und ihnen sagen, dass du bereits genug Stress hast...manchmal sehen Eltern sowas einfach nicht. Manche wollen es auch nicht sehen (aber nicht aus böshaftigkeit oder Ignoranz)
Versuch bitte morgens was zu essen, denn du bist nun mal viel leistungsfähiger, wenn du was isst...
zu der Sache mit dem Ausbilder kann ich nur sagen, dass ich sehr schlechte Erfahrungen in Sachen Beziehung zu Kommilonen gemacht hab. Ich konnte nicht mehr "entspannd" in die Uni...aber Gefühle lassen sich nun mal kaum ändern...

Hmm...
... ich weiß, dass das alles irgendwie sehr chaotisch ist.

Eine Beziehung wird es zwischen uns (jedenfalls zum jetzigen Zeitpunkt wo ich noch Azubi bin) nicht geben. Er ist viel zu korrekt und pflichtbewusst und weiß, dass er das auch nicht darf. Ich kann noch nicht mal sagen, ob er trotzdem eine wollte. Ich bin zwar völlig verzweifelt in der Hinsicht, aber Hoffnung habe ich immer noch.

Wegen dem Essen: mir fällt es schwer morgens und überhaupt manchmal mittags oder nachmittags zu essen. Manchmal liegt es daran dass ich einfach nichts mag, manchmal aber auch kann ich nicht essen, wenn andere dabei sind. Ich will es aber versuchen.

Ja, einen Betriebsarzt haben wir. Mein Ausbilder hatte mich ja Donnerstag auch schon zu meinem normalen Hausarzt geschickt, weil er mich zu nichts zwingen wollte. Er sagte, er dürfe mich zwingen zum Betriebsarzt zu gehen, wenn ich nicht selbst zu einem Arzt gehe. Deswegen habe ich das dann auch gemacht, als er aber nichts festgestellt hat, war mein Ausbilder trotzdem nicht zufrieden. Naja, wenn es so weiter geht, wird er mich auf jeden Fall zum Betriebsarzt schicken, das hat er mir schon "versprochen". Und er wird auch meine Eltern informieren, wenn es schlimmer wird. Ich fühle mich so bevormundet und gleichzeitig ist es ein fast schon schönes Gefühl, dass er sich so um mich sorgt. Irgendwie erschreckend...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen